Die Moviejunkies sehen alles! — Naja, fast alles... Während wir auf www.moviejunkies.de über aktuelle Filme schreiben, findet Ihr hier Beiträge, die keine aktuellen Film-Kritiken sind, sondern "etwas nebenbei". Manchmal juckt es, über etwas zu schreiben, was noch kommen wird. Oder auch über aktuelle News.

Nein, früher war ich groß. Jetzt bin ich imposant. Kiss Kiss Bang Bang, 2005

Warum Jon Favreau „Cowboys & Aliens“ nicht in 3D gedreht hat

Ein sehr interessantes Interview mit Iron Man-Regisseur Jon Favreau bei Blastr. Nachdem er Iron Man 2 ziemlich verbockt hat, liegen nun die Hoffnungen auf der Comic-Verfilmung Cowboys & Aliens mit Daniel Craig, Harrison Front und Olivia Wild.

In dem Interview erklärt er, warum er Cowboys & Aliens nicht in 3D gedreht hat. (Wofür ich ihm dankbar bin.) Neben schlüssigen Argumenten kommt er dann auch auf die Thematik, dass immer mehr Kinogänger kein 3D mögen:

Audiences are getting louder in their disdain for the glasses, the darkness of the screen and the higher prices.

Favreau selber mag angeblich 3D, bringt aber ein absolutes Killer-Argument für 2D an:

(… ) it has to serve the story.

Verdammt richtig. Der Regisseur meint, genau wie das Casting, die Schauspielkunst und die Dialoge der Story dienen müssen, muss auch 3D „Sinn“ machen – ansonsten kann man es vergessen. Oh, wie Recht er damit hat. Und nun die große Preisfrage: Wo bringt 3D eine Story wirklich voran? Mal ehrlich … Nennt mir eine Geschichte, wo man 3D braucht, weil sonst die Geschichte nicht funktioniert.<(p>

Cowboys & Aliens läuft in Deutschland am 25.08.2011 an. In 2D! Und das nicht nur in ausgewählten Kinos, sondern in allen Lichtspielhäusern, die den Film zeigen.

hoch